Welche KPIs können bei einer Suchmaschinenoptimierung für die jeweiligen Ziele definiert werden?

In der heutigen Vorlesung haben wir für das Thema „SEO“ erarbeitet, welche KPIs bei einer Suchmaschinenoptimierung für die jeweiligen Ziele definiert werden können.
Zuerst sollte definiert werden, welche Ziele mit einer SEO-Maßnahme verfolgt werden. Diese Ziele können in Micro- und Macro-Ziele unterschieden werden. Die Micro-Ziele betreffen Ziele, die auf einer bestimmten Webseite der Website erreicht werden sollen, wie zum Beispiel eine höhere Conversion Rate oder eine geringere Absprungrate. Macro-Ziele sind Ziele, die den Micro-Zielen übergeordnet sind und die Website allgemein betrifft, wie zum Beispiel höhere Einnahmen durch einen Online-Shop oder ein allgemeines höheres Ranking bei Google.
Die Micro-Ziele sind den Macro-Zielen untergeordnet und sind zwingend erforderlich um Macro-Ziele zu erreichen.
Nach der Zielfestlegung werden für die einzelnen Zielen die relevanten KPIs zugeordnet, die die Zielerfüllung messen können.
Bevor eine SEO-Optimierung durchgeführt werden kann, sollte der Ist-Zustand der zu optimierenden Website oder Webseite anhand der ausgewählten KPIs aus den Analytic-Tools bekannt sein. Die Analyse kann mit verschiedenen Analyse-Tools wie zum Beispiel Google Analytics gemessen werden. Der definierte Ist-Zustand dient dazu nach einer ersten SEO-Optimierung den Erfolg zu messen.
KPIs für die Macro- und Micro-Ziele unterscheiden sich. Kennzahlen für Macro-Ziele können sein: Seitenbesuche, Einnahmen pro Seitenbesucher, allgemeine Seitenbesucher oder Websites-Klicks.
KPIs für die Micro-Ziele, die eine bestimmte Webseite betreffen, können sein: Absprungrate einer Webseite, Durchschnittliche Sitzungsdauer oder die Conversion-Rate.

Für das Thema „SEA“ haben wir erarbeitet, welche Targeting-Möglichkeiten es bei den Suchmaschinen Ads von Google und Bing gibt. Beide Suchmaschinen bieten die Möglichkeit die Werbeanzeigen zusätzlich zu der Ausspielung bei bestimmten Keywords auch das Targeting von vorher definierten Zielgruppen.
Bei Google Ads gibt es die Möglichkeit, die Zielgruppen der einzelnen Kampagnen nach verschiedenen Kriterien zu definieren. Die Zielgruppe lässt sich unter anderem nach den Standorten der Nutzer, der verwendeten Sprache der Endgeräte und der Länder, aus denen die Nutzer auf Google zu greifen filtern. Außerdem besteht die Möglichkeit die Kampagnen nur an Nutzer bestimmter Endgeräte wie Smartphones (Android oder iOS), PC, Tablet oder Laptop auszuspielen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit die Zielgruppe nach sozio-demographischen Kriterien wie Alter, Geschlecht oder Sprache zu definieren.
Die Suchmaschine Bing biete ähnliche Möglichkeiten wie Google und unterscheidet sich in den Segmentierungsmöglichkeiten der Zielgruppe im Kampagnenmanagement der Ads nicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s